Montag, 14. November 2016

Analyse der Auflagenzahlen

IVW-Blitz-Analyse Zeitungen: Bild, Welt und F.A.S. verlieren mehr als 10% bei den Abos und am Kiosk

Vor Allem überregionale Tages- und Wochenzeitungen wie Bild, Welt oder die Frankfurter Allgemeine haben in den letzten Quartalen an Abos und Einzelkäufen eingebüßt. Nach dem neusten Quartalszahlen, mehr als 10%. Lichtblicke liefern im Moment nur kleine Wochenzeitungen.

In den wichtigsten IVW- Kategorien (Abos und Einzelkäufe) verlor die Bild etwa 248.540 Käufer, dies entspricht einem Minus von 12,2%. Die Welt erlitt hier ebenfalls ein Minus und zwar von 10,8% und die Frankfurter Allgemeine eines von 5,1%. Allgemein bleibt festzuhalten das die überregionalen Zeitungen weitgehend Verluste erleiden, bis auf wenige Ausnahmen wie zum Beispiel das Handelsblatt, welches im Allgemeinen stabil bleibt.

Bei den Wochen- und Sonntagszeitungen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. So kann man durchschnittlich auch hier einen Abwärtstrend beobachten. So verlor die Frankfurter Allgemeine 24.400 Käufer und Abos dies entspricht einem Minus von 10,3%. Welt und Bild am Sonntag mussten ebenfalls Verluste einstecken, von 8,2% und 8,0%. 
Gewinne in Sachen Abos und Einzelkäufe konnten nur kleinere Zeitungen erzielen, so zum Beispiel die Junge Freiheit die hier einen Zuwachs von 3.295 beobachten konnte, dies entspricht einem Plus von 16,0%. Weiter Beispiele für Licht am Horizont sind die Jüdische Allgemeine (Zuwachs von 6,1%) und der Junge Freitag (Zuwachs von 3.0%).   

Mehr zum Thema
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen