Donnerstag, 3. November 2016

"funk" it is



„FUNK“
 
…so heißt das neue hippe Angebot der ARD und des ZDF.

Ein junges Team hat sich zusammengefunden, um nun auch die Zielgruppe: 14 bis 29 Jahre mit den Öffentlich-Rechtlichen zu erreichen.
Die mehr als 40 verschiedenen Formate von FUNK sind ausschließlich im Netz erhältlich. Zum Beispiel bei YouTube, Snapchat aber auch über die eigene FUNK-App. 

„Da wo Jugendliche ohnehin unterwegs sind. [...] Unsere Strategie ist, dass die Inhalte gefunden werden. Der Protagonist oder das Format sollen interessant sein und dann wird im Abspann klar, dass es von 'funk' kommt. Wir hoffen, wenn jemand zwei bis drei Mal in der Woche über unsere Inhalte stolpert, dass er sich dann fragt, was haben die noch."

Also ich persönlich habe leider noch nie von "FUNK" gehört. Obwohl ich tagtäglich im Internet und vorallem bei Youtube unterwegs bin und auch vom Alter in die Zielgruppe reinfalle.
Doch jetzt wo ich mich mit diesem neuen Angebot beschäftigt habe, habe ich mich schon von Video zu Video geklickt.

FUNK hat sich praktischer Weise gleich noch große und bekannte Namen mit ins Boot geholt wie leFloid oder Simon von den RocketBeans. Also die Leute und die Inhalte sind durch die vielen Formate gegeben.

Jetzt muss nur noch das vermarkten richtig klappen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen