Montag, 21. November 2016

Studie: Gamer werden immer jünger




Laut einer Studie der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) beginnen Kinder immer früher mit dem Computerspielen. Heutzutage liegt das Einstiegsalter zwischen 5 und 8 Jahren und wird sich wahrscheinlich in Zukunft weiter verringern. Dabei sind es besonders die Jungen, die mehr und früher in Kontakt mit Computerspielen kommen.
Ihren ersten Kontakt haben sie dabei meist durch männliche Bezugspersonen in der Familie (Vater, Onkel, Cousin). Frauen spielen dabei eine geringere Rolle. 

Desweiteren heißt es, dass diese Studie in Zukunft eine wichtige Rolle in der Familien- und Erziehungsberatung spielen wird. Da unsere Generation bereits mit Computerspielen aufgewachsen ist, werden künftig Eltern ebenfalls Computerspieler sein. 🎮

Für mehr Informationen zur Studie nutzen Sie folgenden Link. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen