Sonntag, 4. Dezember 2016

Blogeintrag "Das Presseinterview"

Das Interview in der Presse

Marcus Schindler
05.12.2016

Wie informiert ein Unternehmen am besten über Veränderungen, bestimmte Ereignisse oder neue Produkte?
Presseinterviews sind für Personen aus Wirtschaft, Politik oder Sozialem eine gute Möglichkeit über diese Punkte sachlich und informativ zu informieren. Interviews sind in Video-, Text- und Audioform möglich und können von Personen aus zwei unterschiedlichen Bereichen produziert werden:

a) Pressestelle der Organisation/Unternehmen

Die eigene Pressestelle oder beauftragte PR-Firma plant das Interview, die Inhalte, erstellt die Fragen, genauso wie die ausformulierten Antworten und bietet es anschließend der Presse an.

Das Unternehmen kann so die Haltung zu bestimmten Themen zum Ausdruck bringen und bestimmte Standpunkte besonders beleuchten, sowie negative Punkte außen vor lassen.

b) Journalisten oder Medien

Ein Unternehmen erlaubt Journalisten/Medien ein Interview mit z.B. dem Vorstand. Anschließend wird es von den Interviewern aufgearbeitet und in den Medien veröffentlicht.

Journalisten haben so einen hohen Einfluss bei der Aufbereitung des Interviews für die Veröffentlichung. (Passagen streichen, Aussagen entschärfen, gestellte Fragen umformulieren) Diese Interviewvariante findet in der Praxis seltener statt, da dies negative und geschäftsschädigende Folgen haben kann.

Meist sind textbasierte Presseinterview (in Form einer Pressemitteilung) wie folgt aufgebaut:

Zu Beginn steht eine recht sachliche Überschrift, das Datum der Veröffentlichung der Pressemitteilung sowie eine Überblicksinformation/Teaser auf das Interview. So bekommt der Leser einen Hinweis worum es geht und welche Person interviewt wird und warum.
Fragen werden gestellt und es folgt eine sachliche, informative, ausformulierte Antwort. In diesen Anworten finden sich auch nur relevante Informationen wieder, die die Messege der Pressemitteilung unterstützen. Das Interview endet meist ohne Abschlusssatz oder Zusammenfassung der neuen Erkenntnisse.

Wie ein Presseinterview von einem Journalisten aussehen kann, könnt ich euch hier anschauen:

Sahra Wagenknecht & die isländische Lösung - Jung & Naiv: Folge 28a (Interviewvariante B)

Das ist ein Ausschnitt aus einem Interview von Tilo Jung (Berliner Journalist und Mitglied bei der Bundespressekonferenz) mit Sahra Wagenknecht. (Partei DIE LINKE)
Das gesamte Interview ist in einzelne Themen/Video unterteilt und kann man hier anschauen.


Quellen:

Mario Müller-Dofel Interviews führen Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis 2. Auflage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen