Donnerstag, 15. Dezember 2016

Dokumentation vs. Feature

Was ist eine Dokumentation?

Eine Dokumentation zielt im wesentlichen darauf ab Informationen zur weiteren Verwendung nutzbar zu machen. Dabei steht im Vordergrund Sachverhalte attraktiv und verständlich darzustellen, die sonst nur schwer, oder nur mit Hilfe von mehreren Informationsquellen zu verstehen sind. Diese Informationsquellen sind u.a. Fachbücher, Zeitschriften die ein bestimmtes Thema abhandeln, Archivmaterial, Bilder, Filme oder Tonaufzeichnungen.
Bei einer Dokumentation werden die Sachverhalte in ihre Einzelheiten zerlegt , erläutert und dann in größeren Zusammenhängen eingeordnet. Die wichtigsten Eigenschaften von Dokus sind die Objektivität und Sachlichkeit.

Was ist ein Feature?

Ein Feature ist als Mittelweg zwischen einer Dokumentation und einer Reportage einzuordnen.
Dabei wird sich argumentierend mit dem Thema auseinandergesetzt und Problemdarstellungen werden umfassend analysiert. Die sachliche Ausdehnung eines Features erinnert an eine Erörterung in einem Schulaufsatz. Autoren von Features entwickeln auf Grund ihrer Recherchen meistens markante Thesen, die sich oft im Titel des Features wieder finden. Eben solche markanten Thesen werden dann, wie bei einer Dokumentation, in Einzelheiten zerlegt und mit Beispielen bewiesen oder sachlich diskutiert.

Die Recherche

Damit ein Thema, welches man dokumentieren oder featuren möchte, gut aufgearbeitet werden kann, ist eine zuverlässige Recherche von Nöten.
Um die Recherche möglichst gründlich durchführen zu können, helfen die folgenden W-Fragen:
-Was soll gezeigt werden?
-Welche Bilder können sich ergeben?
-Wer soll interviewt werden? (Bei Doku-Filmen ist ein gutes Interview der Schlüssel zum Erfolg)
-Welche Fragen sollen gestellt werden und welche Antworten erwartet man?
-Wie soll auf die Fragen reagiert werden?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen