Mittwoch, 14. Dezember 2016

Einzelbeleg: Umfrage/ Voxpop im Radio


Befragungen sind im Radio oft zu hören. Sie können, als Kurzbeitrag oder auch als längerer Beitrag, das Radio Programm auffrischen und einen informativen Charakter für den Zuhörer haben.
Im Gegensatz zum TV, kann der Zuhörer den Befragten nicht sehen und ist auf die gegebenen Informationen des Moderators angewiesen. Dies betrifft Angaben zum Ort der Befragung und der Befragten selbst.
Im folgenden gehe ich auf einen Kurzbeitrag des Radiosenders "Radio Wuppertal" ein.

Bei dem angeführten Beispiel stellt der Moderator, den Befragten zwei ortsbezogene Fragen zur Stadt Wuppertal.
  • Zum einen werden die Befragten „auf den Straßen Wuppertals“ durch das Thema direkt angesprochen, zum anderen auch die Hörer des Radiosenders Radio Wuppertal.
    Die Fragen drehen sich um die Stadt, in der Sie leben, arbeiten oder welche sich wahrscheinlich in Ihrem Umkreis befindet.
  • Das Alter der Befragten kann nur grob, anhand der Stimme, geschätzt werden, da hier keine Info gegeben ist.
  • Es wurden sowohl Frauen als auch Männer befragt, wobei dir Frauen in der Überzahl sind. Bei diesem Beispiel wurde nicht auf eine wechselhafte Antwortreihenfolge der Befragten geachtet, es ist so, dass mehrere Probandinnen nacheinander antworten.
  • Die Fragen sind so formuliert, dass keine Ja/Nein-Antwort gegeben werden kann.
    Bsp. Hierfür wäre: „Fließt die Wupper durch Wuppertal?“, „Ja“
    Dabei würde der Charakter der Frage verändert und hätte keine Wirkung mehr.
Frage 1:
An welchem Fluß liegt Wuppertal?   Antwort: Wupper
Frage 2:
Durch welchen Berg führt der Kiesbergtunel? Antwort: Kiesberg

Die Befragten können sich eigentlich nur eine Blöße geben, da die Antwort schon in der Frage versteckt ist.
Für den Zuhörer ist diese Art Gag-Umfrage natürlich amüsant.

Aufbau des Kurzbeitrages

Anmoderation durch den Moderator
„Ich habe mich mal auf den Straßen Wuppertals umgehört ob unsere Bürger wissen, an welchem Fluß Wuppertal liegt“

Antworten der Befragten zur ersten Frage
„Wupper“, „Wupper“, .... „Keine Ahnung“ , „Rhein“

Kommentar vom Kommentator bezüglich der ersten Frage, Überleitung zur Zweiten Frage.

Antworten der Befragten zur zweiten Frage mit Einschüben und Nachfragen des Moderators.
„Es wird wohl der Kiesberg sein“, „Kiesberg “

Kommentar vom Kommentator bezüglich der zweiten Frage mit Einspielungen von O-Tönen der Befragten und einem Outro(„Man glaubt es nicht“).

Der Kurzbeitrag kann unter folgendem Link angehört werden:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen