Donnerstag, 12. Januar 2017

Multimediales Storytelling im Presse


 Auf der Internetwebsite digistory.de, wir können viele verschiedene digitalen storytelling finden. Wir haben die Geschichte „Snow Fall“ ausgewählt. Der Link richtet aus auf die Website des New-York Times. Der Umbruch der Website ist schlicht und modern. Wenn man scroll-down geht der untere Teil der Seite wieder hinauf, um das Bild zu bedecken, das den Seiten Anfang illustriert.
Das Bild wird, wahrscheinlich im GIF Format belebt, wo man Schnee und Pulver auf einem Berg mit dem Wind sieht. Weiter auf die Seite hinuntergehend, erzählen zahlreiche Abschnitte, wie die letzte Schneebrettlawine in Washington’s Cascade war gefährlich. Man findet ein Interview von Elyse, das die Lawine überlebt hat, nachdem es begraben gewesen wird.



Wir bemerken, dass der Artikel nicht verfasst wird wie in normalen Zeiten. Die Konstruktion der Sätze könnten in ein Buch inkorporiert werden. Sie benutzten Stilfiguren wie "The avalanche, in Washington's Cascades in February, slid past  some trees and rocks, like ocean swells around a ship's prow".
 Und zum Beispiel, anstatt zu sagen „Elyse have been buried by the snow“, der Artikel sagt "She had no control of her body as she tumbled downhill."

Mehrere Multimediaformate werden hier zusammengefasst: Fotos, Videos, und sogar GIF eines Auszuges des Wetterberichts die Klimastörungen zeigend. Das alles hätte auf Papier nicht möglich sein können.

Quelle : 
http://www.nytimes.com/projects/2012/snow-fall/#/?part=tunnel-creek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen